Energiewende in Braunschweig

In unserem heutigen Blogbeitrag möchte ich ein wenig über die Energiewende sprechen.
Wer Gas verbrennt, befeuert direkt den Krieg in der Ukraine. Und Braunschweig ist da keine Ausnahme. Im Heizkraftwerk Mitte soll zwar keine Kohle mehr verbrannt werden, vom Gas will man aber nicht abrücken. In Gesprächen mit uns hat BS-Energy bis heute keinen Plan für einen Gasausstieg vorgelegt. Dabei gibt sich BS-Energy als Vorreiter in der Energiewende.

Es ist Zeit für eine Energiewende, die Braunschweig als einer der führenden Forschungsstandorte weltweit gerecht wird. Wir wollen eine mutige, kreative und sozial gerechte Wende, die Braunschweig und seine Einwohner mittel- und langfristig unabhängig von fossilen Energien autokratischer Staaten macht.

An BS Energy und an die Stadt Braunschweig:

    • Holt die Braunschweiger*innen mit ins Boot!
    • Schafft Lösungen für unsere Stadt!
    • Holt die Wärme aus der Erde oder der Luft und nicht aus altem Kohlenstoff.
    • Unterstützt die Bürger*innen bei Solar- und Energiespeicherprojekten.

Kreativität und Initiative sind gefragt. Zusammen mit der r-eka Braunschweig hat FFF Braunschweig in einem eigenen Sommercamp gerade erst über 20 Hilfskräfte ausgebildet, die jetzt bei der Montage von Solaranlagen helfen können. Schon während des Camps gab es dabei die freudige Nachricht, dass einer der Teilnehmenden schon einen Job als Solateur in Aussicht hat! Wir brauchen mehr solche Projekte und so engagierte Menschen.

Braunschweig 2030 ist das Ziel. Im Jahr 2030 wollen wir Klimaneutral sein. Dann ist Braunschweig unabhängig von der Energie autokratischer Staaten.

Die Teilnehmenden des Sommercamps sitzen auf den Übungsdächern bei den eigens installierten Solaranlagen
Die Teilnehmenden des Sommercamps sitzen auf den Übungsdächern bei den eigens installierten Solaranlagen

Geht dafür mit uns auf die Straße!

Kommt zur Energiewende Demo am 26.08.2022 auf dem Platz der deutschen Einheit (Rathausplatz). Dort werden wir mit Wissenschaftler*Innen und Zuständigen der Stadt Braunschweig auch zu dem Thema öffentlich diskutieren.

Außerdem ist auch unser Global Strike passend zu den Landtagswahlen in Niedersachsen am 23.09.2022 schon in Aussicht. Es gibt also viele Möglichkeiten zusammen mit uns laut zu sein!

2030 werde die Photovoltaik Anlagen auf den Dächern glänzen, Diktator*innen werden ihr Gas nicht mehr los, Fußball-WMs werden nicht mehr in Katar ausgetragen und die Klimakrise kann einpacken!

Viele Spenden für die Ukraine!​

Bei unserem Aktionstag für die Ukraine am 03.03. auf dem Schlossplatz waren wir überwältigt von eurer Solidarität! Die erwartete Teilnehmerzahl wurde bei weitem übertroffen und es kamen sehr viele Spenden zusammen, die wir natürlich schnellstmöglich weiterleiten werden!

Hintergrund der Veranstaltung war ein Aufruf von Fridays for Future Ukraine, die um weltweiten Beistand gebeten hatten. Da die Lage so dringlich war, wurde schon der Donnerstag statt des üblichen Freitags für den Aktionstag ausgewählt und so haben Braunschweig und viele weitere Ortsguppen innerhalb von zwei Tagen Demonstrationen organisiert, Reden geschrieben und unter dem Motto #StandWithUkraine mobilisiert.

Gerechnet wurde ursprünglich mit 175 Teilnehmenden, aber erste Berichte anderer Ortsgruppen ließen uns kurz vor Beginn auf deutlich mehr Andrang hoffen. Wir wurden nicht enttäuscht und so versammelten sich nach unseren Zählungen mehr als 1000 Menschen auf dem Schlossplatz, um gemeinsam für Frieden in der Ukraine einzustehen! Dazu beigetragen haben viele Aufrufe von befreundeten Gruppen und auch die Schulen haben uns unterstützt, indem es Lautsprecherdurchsagen gab, die auf unsere Aktion hinwiesen. Dafür möchten wir uns von ganzem Herzen bedanken!

Bei der Demo ging es aber nicht nur darum, der Welt zu zeigen, dass Braunschweig solidarisch für die Ukraine auf die Straße geht und Putins Angriffskrieg verurteilt. Wir wollten auch ganz direkt mit Spenden die humanitäre Hilfe unterstützen. Unsere Ordner*innen gingen deshalb mit Spendendosen herum und nach 20 Minuten waren die ersten Spendendosen schon randvoll! Insgesamt kamen so 1812,99€ an Spenden zusammen. Vielen Dank euch allen!

Die Spenden gehen an den Verein Freie Ukraine e.V. hier in Braunschweig, der die Menschen in der Ukraine und auf der Flucht unterstützt. Falls ihr der Ukraine weitere Spenden zukommen lassen wollt, hat der Verein Freie Ukraine ein Spendenkonto eingerichtet. Die Daten dazu finden ihr auf dieser Webseite.

Danke für 1812,99€ Spenden