Mülllauf in den Sommerferien

„Früher war der Fisch in der Packung, heute ist die Packung im Fisch“ ist einer von vielen Sprüchen, die immer wieder auf den Plakaten stehen, die bei unseren Demos zur Schau gestellt werden. Nicht nur Treibhausgase schaden dem Klima und der Umwelt. Täglich produzieren wir unfassbare Mengen an Müll, die zu großen Teilen nicht auf sinnvolle Weise recycelt werden. Plastikmüll landet in unseren Ozeanen und viele Abfälle werden achtlos einfach fallen gelassen. Auf dieses Problem wollten wir mit unserem Mülllauf am 9. August aufmerksam machen, an dem 50 Leute teilnahmen.

Teilnehmer*innen sammeln gemeinsam Müll rund um den Ölper See.

Um 16 Uhr traf sich eine Gruppe von motivierten Müllsammler*innen vor dem Staatstheater, eine andere an der Haltestelle Maschplatz. Ausgestattet mit großen Müllsäcken, Greifern und unseren grünen FFF-Westen machten wir uns daran, den Theaterwall, den Museumswall und das Gelände rund um den Ölpersee von Müll zu befreien. Die Säcke füllten sich schneller als erwartet. Vor allem Zigarettenstummel und Kronkorken lagen an fast jeder Ecke und das, obwohl es viele Mülleimer auf den Wallanlagen und am See gibt.

Während des Müllsammelns wurden wir von vielen Passant*innen angesprochen, die von unserer Aktion begeistert waren. Ein kleiner Junge griff uns sogar tatkräftig unter die Arme und sammelte auf dem Theaterwall etwas Müll ein, den er dann zu uns brachte, um ihn in einen der Säcke zu werfen. Uns haben diese positiven Rückmeldungen von den Braunschweiger Bürger*innen sehr gefreut. Wir hoffen, dass wir mit der Aktion darauf aufmerksam machen konnten, dass wir daran arbeiten müssen, weniger Müll zu produzieren und dass dieser, wenn er sich nicht vermeiden lässt, richtig entsorgt und recycelt wird.

Ein Teil des gesammelten Mülls: Auch einen Einweggrill und ein Paar Schuhe haben wir gefunden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.